Stadtsingechor Döbeln e.V.

Chronik 1973 – 1964

Datum/Jahr Ereignis
24.11.1973 10. Rathauskonzert in Döbeln, u.a. mit „Heute zum Feste“
03.-04.02.1973 Wochenendschulung in der Jugendherberge BiebersteinWochenendschulung in der Jugendherberge Bieberstein
17.09.1972 Konzert im Bürgergarten Döbeln
20.11.1971 5. Rathauskonzert in Döbeln
06.-07.11.1971 Wochenendschulung in der Jugendherberge Dresden ÜbigauWochenendschulung in der Jugendherberge Dresden Übigau
04.07.1971 Großes Chorkonzert zu den 13. Arbeiterfestspielen in Leipzig (aus hundert Chören des Bezirkes Leipzig entstand ein Massenchor von 4000 Sängern)
06.06.1970 1. Rathauskonzert gemeinsam mit dem Kammerorchester Döbeln und Solisten
1969 Chorkonzert anlässlich des 20. Jahrestages der DDRChorkonzert anlässlich des 20. Jahrestages der DDR
1967 Wurzener Vergleich ausgewählter Chöre des Bezirkes Leipzig
„Der FDGB-Chor Döbeln verzichtete auf Rivalität und stellte sich wie schon früher durch eine Pioniertat vor: mit einem ganz neuen Stil. Wir hörten hochinteressante Chorsätze Kirmße und Borgefeldts „Anmut sparet nicht“ zum Beispiel als Kanon oder das großartige „Ich hab die Nacht geträumet“ und in bezauberndem Tempo „Horch was kommt von draußen rein“. Mit ausgewogenem Klang sang er auch alte Musik.“
LVZ 01.02.1967
Mittelstufe Prädikat „Gut“
1966 Wochenendlehrgang in der Jugendherberge Dresden Übigau
28.12.1964 Gründung des Gründung des „FDGB-Chores“ auf Initiative des Döbelner Musiklehrers Heinz Opitz in Zusammenarbeit mit dem Freien Deutschen Gewerkschaftsbund der DDR (FDGB)
Gründungsmitglieder u.a.: Regine und Wolfgang Pech, Waldfried Rödel, Ute Dreißigacker, Christa Specht, Brigitte Gabsch